Jahreshauptversammlung 2017

3. Dezember 2017
Neuwahlen und Berichte

 

Auf ein spanendes und Arbeitsreiches Jahr blickte die Feuerwehr Weihern bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oppitz zurück. Vorsitzender Markus Holzgartner freute sich über ein vollbesetztes Gasthaus mit zahlreichen Ehrengästen wie Bürgermeister Richard Tischler, den stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl und Kreisbrandmeister Günther Ponnath. Auch zahlreiche Ehrenfunktionäre des Vereins waren gekommen. Schriftführerin Maria Zimmermann zeigte im Anschluss an das Totengedenken ein Detailreiches Protokoll auf das von der Versammlung genehmigt wurde. Im Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden zeigte der stellvertretender Vorsitzender Georg Mayer auf das der Verein trotz ständigen Arbeitseinsätzen auf der Baustelle des neuen Feuerwehrgerätehauses die zahlreichen Termine und Verpflichtungen immer nachgekommen sei. Neben Beteiligungen an Festen wie die Einweihung des Gerätehauses in Guteneck, den Festzug in Winklarn oder aber auch der Florianstag und die Pfingstfeste wurden wie immer mit Abordnungen besucht. Auch intern wurde wieder einiges geboten. Die Gratulationen zu Geburtstagen und Veranstaltungen in der Ortschaft gehörten ebenfalls zu den zahlreichen Terminen. Die Veranstaltungen des Vereins wie der Südtiroler Abend und die Theateraufführungen waren auch im vergangen Jahr wieder sehr gut besucht worden. Hier galt der Dank allen Mitwirkenden und auch der Bevölkerung für den regen Besuch. Zum Abschluss nannte man noch einen aktuellen Mitgliederstand von 197 Mitgliedern. Diese teilen sich in 127 Passive, Förder- und Ehrenmitglieder. Die Kinderfeuerwehr besteht derzeit aus 18 Mitgliedern sowie die Jugendfeuerwehr aus 8 Mitgliedern. Die Aktive Feuerwehr beläuft sich auf 44 Mitgliedern. Kassier Annett Holzgartner konnte zahlreiche Ausgaben für das neue Feuerwehrgerätehaus nennen, aber trotzdem einen sehr positiven Kassenbericht vorlegen. Dies wurde durch die Kassenprüfer Josef Zimmermann sen. sowie Matthias Reis bestätigt. Natürlich spielte auch der Neubau des Feuerwehrgerätehauses eine große Rolle während der Versammlung. Kommandant Hans-Jürgen Schlosser zeigte auf das derzeit rund 4000 Stunden geleistet wurden. Der Trockenbau wurde erfolgreich beendet und der Estrich durch die Mitglieder eingebracht sodass man sich auf der Zielgerade befindet. Dabei hoffe man das der Stadtrat die verbleibenden offenen Punkte noch freigeben wird damit man das Gebäude Anfang 2018 in Dienststellen kann. Ein großer Dank galt allen Mitgliedern und Freiwilligen Helfern ohne dessen Zutun diese Leistung nicht erbracht werden konnte. Ziel der Feuerwehr wäre es in der KW 4 in 2018 den Einzug zu bewältigen. Festleiter Johannes Schmid zeigte die Vorbereitungen zur Einweihung im kommenden Jahr auf. Diese werde man zeitgleich mit dem Florianstag abhalten. Am Freitag, 04.05.2018 fällt der Startschuss mit einem Festzug der Ortsvereine und einem Ökumenischen Gottesdienst mit Segnung des Feuerwehrhauses sowie einem anschließenden Festabend. Am Samstag, 05.05.2018 findet der Florianstag der Bereiche Ponnath sowie Schweiger in Weihern statt. Am späten Abend wird die Band HWO auftreten. Am Sonntag, 06.05.2018 gibt es neben einen Frühschoppen nachmittags viel zu erleben. Die Feuerwehr veranstaltet eine Weiherner Gewerbeschau bei dem sich Handel und Gewerbe aus und um Weihern vorstellt. Hier werden auch verschiedene Blaulichtorganisationen ihre Fahrzeuge ausstellen, so Schmid.  Bürgermeister Richard Tischler freute sich das der Neubau auf das Ende zugeht und man das Projekt zu einem guten Ende bringen wird. Dabei dankte das Stadtoberhaupt für die Leistungen die hier teilweise übermenschlich waren. Tischler ging ebenfalls auf das Bedarfskonzept des Ingenieurbüro Diem aus Lappersdorf ein. Dabei zeigte Tischler auf das hier bei zwei Feuerwehren im Stadtbereich Handlungsbedarf festgestellt wurde. Darunter auch die Feuerwehr Weihern. Die Stadt sei nun in der Verpflichtung dies aufzunehmen und umzusetzen. Dabei habe man sich bereits mit der Regierung der Oberpfalz und der Kreisbrandinspektion abgesprochen was den Zeitplan angeht. So wird die Feuerwehr Weihern mittelfristig in den nächsten Jahren mit einem TSF-W ausgestattet so Tischler was wiederum viel Verantwortung für die Feuerwehr mit sich bringt und die Aufgaben deutlich umfangreicher macht. Kreisbrandmeister Günther Ponnath ging darauf ein das die Feuerwehr kerngesund sei und die Aufgaben zu 100 Prozent erfülle. Die kommenden Aufgaben werden eine neue Stufe der Herausforderung sein, die aber diese Mannschaft gut meistern wird. Großen Respekt zollte er der Nachwuchsarbeit. Bevor man zu den Neuwahlen überging danke im Namen der Feuerwehr, Kommandant Hans-Jürgen Schlosser einigen Mitgliedern des Verwaltungsrates für die geleistete Arbeit und den Dienst der in den vergangen Jahren, denn einige „Urgesteine“ der Feuerwehr verabschiedeten sich aus den Gremium. So die Dienstältesten Mitglieder des Rates Franz Haider und Andreas Holzgartner. Auch die beiden Vorsitzenden Markus Holzgartner und Georg Mayer verabschiedete man aus dem Gremium. Die beiden Kassiere Annett Holzgartner und Markus Stahl schieden ebenfalls aus. Schlosser zollte großen Respekt und Anerkennung gerade vor den Leistungen während der Bauphase. Dabei überreichte man als kleines Dankeschön im Vorfeld ein Präsent. Zügig gingen die Neuwahlen des Vereins unter der Leitung von Bürgermeister Richard Tischler über die Bühne. Die neuen Funktionsträger: Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist nun Thomas Bayer. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter Sven Ost. Die Kasse führt nun Andrea Meindl zusammen mit Josef Zimmermann jun. Weiterhin als Schriftführer sind Maximilian Meindl und Maria Zimmermann. Dem Gremium gehören als Sprecher der Aktiven und Passiven Achim Kreiner sowie Reinhard Reis an.  Die Kasse prüfen Matthias Reis und Markus Stahl.

 

Aus der aktiven Wehr - Dienstversammlung

Für den aktiven Bereich der Feuerwehr Weihern legte Kommandant Hans-Jürgen Schlosser seinen Bericht auf der Jahreshaupt- und Dienstversammlung vor. Schlosser nannte im vergangen Jahr 19 Einsätze die mit 270 Einsatzstunden die neben den Bautätigkeiten noch geleistet wurden. Hinzukommen noch 290 Übungsstunden. Auf vielfachen Wunsch stellte Schlosser den Mitgliedern das Feuerwehrbedarfskonzept der Stadt Pfreimd vor und die damit verbundenen Ergebnisse für die Feuerwehr. Dabei verwies der Kommandant auf die derzeitige Beschaffungsphase für das Zweitfahrzeug das im Bedarfskonzept genannt wird. Dieses muss, nach einer Vereinbarung vor dem Bedarfskonzept, durch den Verein angeschafft und Unterhalten werden. Zum Ende des Berichtes konnte Schlosser eine Beförderung durchführen. Manuela Mayer legte im vergangen Jahr den Lehrgang zum Gruppenführer an der Feuerwehrschule in Lappersdorf ab und wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Jugendwart Johannes Schmid freute sich wieder über Zuwachs in der Jugendfeuerwehr. Schmid nannte derzeit einen Mitgliederstand von 8 Jugendlichen die aber zum Jahreswechsel nochmals ansteigen wird. Dabei haben die Jugendlichen rund 350 Stunden an Ausbildungen aber auch an Freizeitaktivitäten mit der Feuerwehr verbracht. Neben Ausflügen nach Nürnberg oder einen Pizzaabend legte man den Wissenstest, die Jugendflamme oder aber auch die bayerische Jugendleistungsprüfung ab. Die nun gemeindliche Kinderfeuerwehr Weihern erfreut sich über regen Zuspruch, so Leiterin Stephanie Ost. Zahlreiche Aktivitäten, wie Ausflüge oder aber auch Bastelstunden, Weihnachtsfeier und Fasching machten den jüngsten der Feuerwehr sehr viel Spaß. Auch der spielerische Aspekt Brandschutzerziehung kam im vergangen Jahr nicht zu kurz. Dabei konnte man zur Betreuung wieder zwei neue Kameradinnen gewinnen. Aufgrund der Veränderungen beim Feuerwehrverein waren Neuwahlen zum stellvertretenden Kommandanten Notwendig. Dabei wurde Johannes Schmid zum Nachfolger von Sven Ost gewählt, so dass in Weihern nun eines der jüngsten Kommandanten Duos seit deren Gründung an der Spitze steht.